Streben nach Glück – geht’s noch?

In einer Wiener Kirche protestieren Asylbewerber mit einem Hungerstreik gegen die Bedingungen ihres Aufenthalts in Österreich, wo ihnen freier Zugang zum Arbeitsmarkt, Bewegungs- und Reisefreiheit vorenthalten wird. Der Wiener Rechtsanwalt Georg Bürstmayr hat dazu einen bemerkenswerten Kommentar im Standard geschrieben, in dem er die Forderungen der Asylbewerber zusammenfasst: „ihnen Freiheit und Glück in Europa zu gewähren, sie frei reisen, leben und arbeiten zu lassen“.

Der dritte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Thomas Jefferson, hatte den außerhalb Europas weltberühmten Satz in die Unabhängigkeitserklärung geschrieben:

We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty, and the pursuit of Happiness.

(Folgende Wahrheiten erachten wir als selbstverständlich: dass alle Menschen gleich geschaffen sind; dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind; dass dazu Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören.)

Life, liberty and the pursuit of happiness. Das versteht man nicht in Europa. Könnte ja jeder kommen.

Wikipedia-Sprachversionen "Life, Liberty and the Pursuit of Happiness"Der Jefferson-Satz wird in verschiedenen Wikipedia-Sprachversionen erläutert. Man stellt fest, dass er es nur in eine einzige europäische Sprache (neben dem Englischen) geschafft hat, nämlich das Schwedische. Ansonsten gibt es Artikel in Arabisch, Koreanisch, Japanisch und Thailändisch.

Eine fast wörtliche Übernahme des kompletten Satzes findet sich in der Unabhängigkeitserklärung der Demokratischen Republik Vietnam, verlesen von Ho Chí Minh am 2. September 1945; dabei wurde ebenfalls die französische Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von 1789 besonders hervorgehoben.

All men are created equal; they are endowed by their Creator with certain inalienable Rights; among these are Life, Liberty, and the pursuit of Happiness. (Ho Chí Minh)

Und damit könnte sich der Kreis schließen: Ist denn nicht damit bewiesen, dass dieses ruchlose Ansinnen, nach Glück zu streben, eine nachgerade staatsgefährdende kommunistische Umsturzidee ist?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s